Software Review: ProDRENALIN 1.0 – Action Kamera Aufnahmen schnell verbessert

Die Flut an Videoaufnahmen mit Actionkameras nimmt immer mehr zu. Kaum mehr ein Urlauber der ohne “Action-Stick” in der Hand rumläuft und alles filmt das ihm vor die Linse kommt. Taucher sind hier keine Ausnahme.
Man sieht kaum noch eine Tauchgruppe ohne nicht wenigstens einen Actionfilmer. Ob die Kamera un in der Hand gehalten wird, an einem Stab vor die eigene Visage schwebt, oder an einem Kopfband über der Maske baumelt, irgendwo finden die kleinen Boxen immer Platz.
Dummerweise nur bekommt der Betrachter solcher Aufnahmen häufig Augenkrebs und schwere Schwindelanfälle, und das lange nach dem Verlassen des Wassers. Die wunderschönen Eindrücke des elegant dahin geleitenden Walhais zerstört durch die Aufregung des Moments – unendlich schade.

Der höchstgradig nervige rote Balken vor dem Laden der Videos

24 Voreinstellungen, um Deinem Video farblich auf die Sprünge zu helfen

Es sind solche Momente in denen Programme wie ProDADs ProDrenalin 1.0 ihre Stärken ausspielen und den Tag retten können. Mit nur einem Klick stabilisiert die Software die gesamte Szene, oder alternativ auch nur Teile. Aber die Software kann noch mehr als nur Aufnahmen stabilisieren. Du kannst die Farben korrigieren oder eine von 24 Voreinstellungen für Farbstimmungen auswählen. Außerdem bietet es die Möglichkeit den Rolling-Shutter-Effekt von CMOS-Sensoren zu reduzieren und den Fischaugeneffekt vieler Actionkameras zu entfernen. Mit letzterem Effekt entfernt man fies gekrümmte Horizonte und die riesige Nase Deines Tauchpartners, als er gerade mal direkt in Deine Kamera schaute. Die Kamera kennt die Einstellungen einer riesigen Anzahl verschiedener Actionkameras, unter anderen natürlich die berühmte GoPro, aber auch von weniger bekannten Kameras von Panasonic, Rollei oder Olympus, sogar die drohnengestützten, fliegenden Kameras von DJI sind in der Liste vertreten.
Doch das überzeugendste Argument für ProDrenalin 1.0 ist die Schlichtheit mit der das Programm zu glänzen weiß. Die Oberfläche erklärt sich von selbst und auch wenn sie sicherlich nicht die hübscheste ist (ganz besonders der extrem nervige, blinkende rote Balken vor dem Laden eines Videos), erledigt sie ihren Job effizient.
Ein weiteres, höchstwillkommenes Merkmal der Software ist ihre Verarbeitungsgeschwindigkeit. Obwohl ich bestimmt kein Highend Gerät (Intel i3 Prozessor) mein eigen nennen darf, waren Aufgaben wie das Stabilisieren und Ausrendern der Clips schnell erledigt – sicherlich ein grosser Vorteil in unseren schnelllebigen und getriebenen Zeiten.

Eine große Auswahl an Kameras zum Entfernen des Fischaugeneffekts

Das einzige das vielleicht tatsächlich fehlt, ist eine, wenn auch nur rudimentäre Möglichkeit Videos zusammen zu schneiden. Eine solche Möglichkeit würde die Software in ein einfach anzuwendendes und damit höchsteffektives Werkzeug zur Videoveröffentlichung verwandeln. Ein solches Werkzeug wäre in kleinen, actionsportlastigen Firmen wie Tauchschulen, Fahrradverleihen oder Wassersportzentren sicherlich äußerst willkommen. Solchen Betriebe stünde damit die Möglichkeit zur Verfügung ihr oder das Material ihrer Gäste schnell und unkompliziert auf die einschlägigen sozialen Plattformen zu stellen. Ohne eine Schnittmöglichkeit müssen die Clips anschließend immer noch in vollständige Schnittprogramme wie MagiX, Adobes Premiere Pro oder Apples Final Cut geladen, geschnitten und exportiert werden. Alles Zeit, die kleine Betriebe nicht haben.

Schlussfolgerung: ProDRENALIN 1.0 erledigt seine Arbeit schnell und gut. Ich habe es für die Aufgaben während der Postproduktion am Video zu “Hypetraxx – The Darkside” verwendet, wobei es mir viel Arbeit mit komplizierteren Programmen erspart hat. Ein großartiges Werkzeug!
Nichtsdestotrotz bleibt noch Spielraum zur Verbesserung. Besonders die Erweiterung der Software um die Möglichkeit die eingespielten Clips als eine einzige Datei auszuspielen und damit das Schaffen einer, wenn auch einfachen Schnittfunktion, wäre ein großer Zugewinn. Wenn dann noch die Möglichkeit Titel zu erstellen dazu käme und ggf. ProDADs ReSpeedr Funktionen, hätte man ein wirklich interessantes Produkt zur Veröffentlichung kleiner Videos in Betrieben ohne eigenen “Schnittplatz”.

Für diesen Artikel hat mir die ProDAD GmbH zwei Lizenzen dieser Software zur Verfügung gestellt, eine zum Testen und eine zum Verlosen. Darüberhinaus fand keine weitere Form von Bezahlung statt.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.